Archiv für Mai 2013

Zu Grabe getragen und an die Auferstehung geglaubt…

Geliebte Gemeinde,

ihr habt bestimmt schon was gemerkt.
Hattet ein Magengrummeln hier, ein Zwicken im Zeh dort, habt auf die monatliche Empfehlung gewartet aber keine gefunden, euch gewundert weshalb es keine Neuigkeiten gibt…
Die Antwort ist so leicht, wie sie traurig ist.

Die Rebeleptics waren einmal.

So plötzlich und schockierend es euch jetzt auch treffen mag – glaubt uns, wir sind noch überraschter als ihr.
Tausend mal redet man, tausend und ein mal hält man doch lieber die Klappe und spielt den nächsten Song. Die Symptome waren da, aber wer vermutet denn gleich sowas?
Ein letztes Kabelzusammenrollen im Probenraum bevor der Aschenbecher geleert wird, ein letztes trauriges Zunicken vor‘m Gelände, bevor sich jeder auf den Heimweg macht.

Was wird nun passieren?
Die Rebeleptics sind verstreut, doch werden alle auf ihre Art erhalten bleiben. Lose Versprechen machen die Runde, ein Klammern an die Hoffnung, dass es weitergeht…

Karsten ist zurück nach Norwegen gegangen um dort die Axt zu Schwingen.
Maike ist zurück ins Umland gefahren, um dort voll und ganz Mutti zu sein.
Robbert versteckt sich vor der Realität hinter dem Okular seiner Kamera.
Maxim wechselt die Schiene und spielt lieber P.O.P.-Musik.
Basti und Pablo sind ins Trainingslager der Eintracht gezogen.

Mit diesem traurigen letzten Eintrag wird dieses Blog vorerst geschlossen und ihm seine vermutlich letzte Ruhe gegönnt.

Vielen Dank für die schönen Auftritte und die tolle Zeit mit euch!